Badminton

Badminton ist ein sehr schnelles facettenreiches Spiel, das sowohl Anfängern als auch fortgeschrittenen Spielern seine Reize bietet. Im Folgenden werden erst einmal die Spielregeln des Badmintonspiels erklärt:

Die Spielregeln

Ein Satz ist dann gewonnen, wenn eine Partei 21 Punkte erreicht hat. Beim Stand von 20:20 gibt es Verlängerung. Die Partei, die als erste 2 Punkte Abstand herausspielen kann, entscheidet dann den Satz für sich. Als Limit sind 30 Punkte eingeführt. Ein Spiel besteht im Allgemeinen aus zwei Gewinnsätzen. Dies gilt nach den neuen Regeln für Frauen und Männer in allen Spieldisziplinen. Einen Punkt erzielt man dann, wenn der Gegner einen Spielfehler begeht. Diese Spielfehler sind dabei von Fehlern und Regelverstößen zu unterscheiden.

Spielfehler sind:

  • der Ball fällt ins eigene Feld
  • der von einem geschlagene Ball fällt ins „Aus“
  • der von einem geschlagene Ball fliegt unter dem Netz hindurch
  • das Netz wird berührt oder „übergriffen“ (wenn der Schläger – auch wenn nur zu einem Teil – über das Netz reicht)
  • wenn der Ball von Spielern aus einer Mannschaft mehr als einmal berührt wird, ohne dass ein gegnerischer Spieler den Ball dazwischen berührt. Im Gegensatz zu anderen Rückschlagspielen gilt es nie als Spielfehler, wenn der Ball das Netz berührt. Somit ist also auch eine Angabe mit „Netzroller“ ein legaler Schlag und muss deshalb beantwortet werden.

Das Feld

Das Badmintonfeld wird aus sechs verschiedenen Arten von Linien aufgeteilt:

  1. Die Aufschlaglinien:
    1. Die vordere Aufschlaglinie
    2. Die beiden hinteren Aufschlaglinien
  2. Die Seitenlinien
  3. Die Mittellinie

Die Feldgröße hängt dabei davon ab, was für ein Spiel momentan gespielt wird. Bei einem „Einzel“ (wenn zwei Spieler miteinander spielen; s. u.) werden die inneren, bei einem „Doppel“ die äußeren Seitenlinien genutzt.

Das Aufschlagsfeld

Das Aufschlagfeld wird immer von der vorderen Aufschlaglinie und der Mittellinie begrenzt. Die beiden anderen Linien hängen von der Spielart ab, die gespielt wird. Im Einzel sind die regulären Begrenzungslinien auch die restlichen Begrenzungslinien für das Aufschlagsfeld. Im Doppel wird dabei das Aufschlagsfeld im hinteren Bereich gekürzt, so dass die weiter vorne liegende der beiden hinteren Aufschlaglinien die Begrenzung ist.

Der Aufschlag

Der Aufschlag ist im Badmintonspiel wohl am meisten mit Regeln behaftet, weshalb er hier auch einen eigenen Abschnitt bekommt.

  1. Der Punktestand des Aufschläger bestimmt, von wo aus der Ball aufgeschlagen wird: Besitzt der Aufschläger eine gerade Punktzahl, so muss der Aufschlag vom rechten Aufschlagsfeld aus ausgeführt werden, bei einer ungeraden Punktzahl dementsprechend vom linken Aufschlagsfeld. Ausnahme ist der zweite Aufschlag, der immer von der anderen Hälfte aus geschlagen wird.
  2. Der Federball muss ins diagonal gegenüber liegende Aufschlagsfeld gezielt werden. Trifft der Ball vorher in das Netz oder auf den Boden, so ist er „aus“ und damit ein Spielfehler und das Aufschlagsrecht wechselt. Streift der Ball das Netz, landet aber ansonsten im diagonalen Feld gegenüber so ist er korrekt und somit ein Spielpunkt.
  3. Der Ball muss sich beim Aufschlag unterhalb der Taille befinden, der Schlägergriff über dem Schlägerkopf.
  4. Es sind keinerlei Täuschungsversuche beim Aufschlag zugelassen. Der Aufschlag muss aus einer durchgängigen Bewegung bestehen.

Der Aufschlag beginnt mit der ersten Vorwärtsbewegung des Rackets. Ein völliger Fehlschlag ohne Berührung ist also ein Fehler für den Aufschläger.

Einzel/Doppel

Im Einzel spielen zwei Spieler direkt gegeneinander. Dabei sind die entsprechenden Spielfeldmarkierungen zu beachten. Im Doppel stehen sich auf jeder Seite zwei Spieler gegenüber. Hier wird zusätzlich in Doppel und Mixed unterschieden. Der Einfachheit halber wird mit dem Einzel begonnen:

Grundsätzlich wird der Aufschlag in Abhängigkeit vom aktuellen Spielstand durchgeführt. Besitzt der Spieler eine gerade Punktzahl, schlägt er vom rechten Aufschlagfeld auf in das linke. Dabei steht ihm der Bereich zwischen hinterer Aufschlaglinie Einzel und vorderer Aufschlaglinie zur Verfügung. Begeht der Gegner einen Spielfehler, so erhält der Spieler einen Punkt und muss nun den nächsten Aufschlag aus dem linken Aufschlagfeld ausführen. Begeht der Aufschläger selbst einen Fehler, so erhält der Gegner einen Punkt und führt seinen Aufschlag abhängig von seiner Punktzahl aus.

Im Doppel beginnt beim Stand von 0:0, wie beim Einzel, der Spieler, der rechts steht. Erzielt das aufschlagende Team einen Punkt, wechselt der Aufschläger in das linke Feld. Erzielt nun die andere Partie einen Punkt, so fängt dort der Spieler an, der links steht, da die Mannschaft eine ungerade Punktzahl hat (1:1). Bei Punktgewinn wechselt der Aufschläger ins rechte Aufschlagfeld und führt dort seinen Aufschlag aus. Besonderheit beim Doppel ist das kleinere Aufschlagfeld. Dieses reicht lediglich von vorderer Aufschlaglinie bis hintere Aufschlaglinie Doppel.